Ein Hund mit Weihnachtskugeln

Das arme Tier denke ich sofort beim Anblick eines Hundes, der mit einer Art Haube aus Weihnachtskugeln „geschmückt“ ist. Einladend finde ich das nicht und doch soll mit diesem Bild für die Ausstellung von Kristof Kintera im Museum Tinguely, Basel, geworben werden. Ist das Kunst? Die Kuratoren und Kunsthistoriker, die die Schau begleiten meinen wohl ja, sonst hätten sie den Künstler nicht eingeladen. Mir kommt es eher so vor, wie ein verzweifeltes Ringen darum, in dem unübersichtlichen Kunstmarkt auf jeden Fall wahr genommen zu werden. Ein Hund mit Weihnachtskugeln ist ein Hingucker – nur was will der Künstler mir damit sagen? Eine Kritik am sinnlosen Konsum wäre denkbar. Aber brauche ich die? Sagt mir das was Neues? Ändert das was? Auf alle drei Fragen eine Antwort: Nein.