Kunst und Vermarktung

Im Letzten Post habe ich kurz über die seltene Kombination von Künstler und Geschäftstüchtigkeit räsonniert. Im Bewusstsein, dass letztere fehlt, rufen dann einige (auch bei Xing) auf „Wer vermarktet meine Kunst“? Aber wer soll sich denn davon angesprochen fühlen? Eigentlich zeigt ein solcher Aufruf nur die Hilflosigkeit und die Fehleinschätzung der Situation im Kunstgeschäft. Das verborgene Talent, das irgendwann doch noch von einem Galeristen oder Mäzen entdeckt wird gehört eher in den Bereich der Legende. Um gesehen zu werden, muss man sich sichtbar machen. Und dazu gibt es die unterschiedlichsten Strategien.