Der Druck „wiedererkennbar“ zu sein

Es gibt viele Künstler, die sich stets treu bleiben, auch um den Preis, sich immer wieder selbst zu zitieren. Kein Wundern, denn an den Hochschulen wird vielfach gelehrt, dass man sich für ein Thema entscheiden muss, für eine Technik, um diese dann zu vertiefen. Aber was heißt „vertiefen“? Nicht jeder ist, wie Anselm Kiefer, so umfassend gebildet , dass es ihm leicht fällt, mit ähnlichen Themen und Techniken immer neue Meisterwerke zu produzieren. Und diese sind dann außerdem noch „wiedererkennbar“. Andere Künstler denken sich eine Masche, einen Trick, ein Konzept aus, um der Forderung gerecht zu werden. Man kann sehr erfolgreich werden, indem man zum Beispiel alle Bilder auf den Kopf stellt. Womit ich nichts gegen die Qualität der Bilder von Georg Baselitz sagen will. Aber hätte er ohne dieses Konzept so viel Aufmerksamkeit bekommen? Die Frage muss offen bleiben.