Kehlmann zum dritten

Zum dritten und letzten Mal Daniel Kehlmann: „Alle Museen sind voll von Fälschungen, na und? Die Herkunft von allem und jedem in dieser Welt ist unsicher, bei der Kunst ist kein Zauber im Spiel und keines Engels Flügel hat die großen Werke gestreift. Dinge der Kunst sind Dinge wie alle anderen: Manche sind äußerst gelungen, aber keines stammt aus einer höheren Welt.“ Also doch alles `totes Zeugs´ wie Bazon Brock sagt (siehe auch post vom 7.2.14)? Wenn Kunst etwas in uns berührt, ist sie eben doch mehr als totes Zeugs. Aber ich bin wohl nicht die richtige, um objektiv darüber zu urteilen.