Der, die, das Abwesende

Wem es noch nicht aufgefallen sein sollte, in den letzten Beiträgen kam wieder die langjährige Dozentin durch;-) Jetzt ist es aber mal genug damit. Im Moment beschäftigt mich ein Aspekt der Kunst, der äußerst schwierig zu fassen ist, nämlich die Darstellung des Abwesenden. Damit ist das gemeint, was sich hinter Bildaussagen verbirgt, bzw. das, was der Betrachter, die Betrachterin innerlich hinzufügen muss, damit das Bild ein Ganzes gibt. Dazu braucht es aber Hinweise, subtile Anstöße im Bild. Denn auch in diesem Bereich gilt: Von nix kommt nix. Schwieriges Thema, aber reizvoll.