Welche Aufgabe hat die Kunst?

Auch dazu hat die gebildete Concierge, Heldin des Romans „Die Eleganz des Igels“ von Muriel Barbery eine dezidierte Meinung: „Die Literatur zum Beispiel hat eine pragmatische Funktion. Wie jede Form der Kunst hat sie die Aufgabe, die Erfüllung unserer lebenswichtigen Pflichten erträglich zu machen.“ Denn, so meint sie, da wir Menschen denken und reflektieren können, erkennen wir irgendwann in nackter Hellsicht, die fragile Realität unserer Existenz. „…etwas muss uns diese Scharfsichtigkeit schließlich erträglich machen, etwas, was uns vom traurigen, ewigen Fieber des biologischen Schicksals errettet.

Und so erfinden wir die Kunst.“ (Muriel Barbery, Die Eleganz des Igels, München, 2010)